Projekte

 

Aktuelle Projekte der Vereine im Landkreis an Schulen

Die mit *) gekennzeichneten Projekte wurden mit Mitteln des Kreisjugendrings und aus dem Fachprogramm: Schulbezogene Jugendarbeit des Bayerischen Jugendrings gefördert.

Karte wird geladen - bitte warten...

Projekte: 47.857127, 12.118105
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Kreisjugendring, Stadtjugendring Rosenheim und Koordinatoren der Verbindungslehrer
Seminartag für die Schülersprecher der Mittelschulen der Stadt und im Landkreis Rosenheim mit Wahl der Schülervertretung*
Über 40 SchülersprecherInnen der Stadt- und Landkreis-Mittelschulen nahmen aktiv an einem Informations- und Schulungstag der SMV (Schülermitverwaltung) teil. Eingeladen haben die Koordinatoren der VerbindungslehrerInnen zusammen mit dem Stadt- und Kreisjugendring. Alle waren sich einig, eine gelungene Kooperation aus Jugendarbeit und Schule.

Direkt im Anschluss fand die Wahl der SchülersprecherInnen statt. Und hier sind Sie: Für den Landkreis Pascal Sitz aus Wasserburg und Selina Kriegel aus Bad Aibling (beide rechts) und für die Stadt Florian Schenk und Klaudia Ociepka
WIR GRATULIEREN!

Rosenheim Bayern, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Kreisjugendring Rosenheim
Tutorenschulungen*
Mit einem guten Plan für ihre Arbeit mit den Schulneulingen, haben über 100 SchülerInnen unsere Tutorenschulungen wieder verlassen, die wir vor den Sommerferien und direkt danach für 7 Landkreisschulen - Heufeld: Justus-von-Liebig-Schule, Bad Aibling: Wirtschaftsschule Alpenland und Gymnasium, Prien: Staatliche und Kommunale Realschule sowie Ludwig-Thoma-Gymnasium, Raubling: Gymnasium -  angeboten haben. Wir taten unser Bestes - Spaß hat´s gemacht.

Oberaudorf Bayern, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
SV-DJK Heufeld
Fußball-Schnuppertraining*
Auf großes Interesse stößt das Schnupperangebot der Fußballtrainer des SV-DJK Heufeld bei den SchülerIinnen der Justus-von-Liebig Schule in Heufeld. Bei dem Training nehmen auch viele Mädchen begeistert teil.

Justus-von-Liebig-Schule Heufeld, Hans-Scheibmaier-Straße 2 Bayern, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Justus von Liebig Schule,
Aktive Tutoren an der Justus von Liebig Schule, Heufeld*

Mit einem Willkommensprogramm begrüßten die Tutoren der Justus von Liebig Schule die neuen Schüler/innen an ihrer Schule. Die Schüler/innen boten den "Neuen" mit einer Führung durch das Schulhaus, selbstgebackenem Kuchen und vielen Kennenlernspielen einen abwechslungsreichen Nachmittag. Die Schüler/innen hatten sich bei einem Tutorenseminar des Kreisjugendrings Rosenheim auf ihre neue Tutorenfunktion vorbereitet. Mit großem Interesse verbrachten sie in der vorletzten Schulwoche vor den Ferien 2 Tage im Jugendbildungshaus Luegsteinsee. Mit Referenten des Kreisjugendrings entwickelten sie eigene Ideen, wie sie die neuen Fünftklässler bei ihrem Schuleinstieg unterstützen können. Neben viel Spaß bei dem Erlernen und Erproben von zahlreichen Spielideen standen auch Themen wie: Aufsichtspflicht, Leitungsstile und Teamwork auf dem Seminarplan.

Heufeld Bayern, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
GTEV d`Mangfalltaler Kolbermoor
"Mangfalltaler" Trachtler bei Kolbermoorer Schulfesten aktiv*
Ehrenamtliche Tätigkeit kann manchmal auch logistische Herausforderungen mit sich bringen: So traf es den Trachtenverein „d’Mangfalltaler“ Kolbermoor, welcher ja bereits seit fast zwei Jahren Ganztagesklassen betreut, dass drei Schulen in der Stadt zur selben Zeit ihr jährliches Schulfest veranstalteten – und überall war das Engagement unserer Jugendleiter gefragt. Dank der guten personellen Besetzung unseres Vereins gelang es uns trotzdem, alle drei Schulfeste mit außergewöhnlichen Spielen und Bastelmöglichkeiten zu bereichern. Wie aus einem Kochlöffel Pippi Langstrumpf entsteht und aus Perldraht und Stoffresten kunstvoller Haarschmuck gezaubert wird, Kegelspiele der etwas anderen Art und Geschicklichkeitsspiele mit Hilfe eines Bauhelmes  – all diese Stände waren fest in der Hand der Schulkinder. So mancher junge Mensch erlebte, dass es auch noch etwas anderes gibt als Handy und Fidget-Hand-Spinner…


Mangfallschule Kolbermoor


Pauline-Thoma-Mittelschule


Adolf-Rasp-Grundschule Kolbermoor

Kolbermoor Bayern, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Feuerwehr, GTEV Immergrün und GTEV d’Mangfalltaler Kolbermoor
Beteiligung am Schulfest der Pauline-Thoma-Mittelschule*

Nach den positiven Erfahrungen im vergangenen Jahr beteiligten sich auch heuer wieder einige Ortsvereine am Schulfest der Pauline-Thoma-Mittelschule Kolbermoor.

Die Jugendfeuerwehr hat sich und ihre Arbeit mit dem Workshop „Wasser marsch“ vorgestellt und auch die beiden ortsansässigen Trachtenvereine haben mit verschiedenen Angeboten das Fest bereichert: Der GTEV Immergrün bot einen Frisierkurs an, bei dem interessierte Schülerinnen traditionelle Flechtfrisuren erlernen und ausprobieren konnten und die Jugendleiter des GTEV d’Mangfalltaler bastelten mit den Kindern Haarnadeln aus Perldraht und Stoffresten und veranstalteten verschiedene Geschicklichkeitsspiele.

Die Angebote waren für alle Gäste des Schulfestes offen und so konnten an diesem bunten Nachmittag viele Kinder auf spielerische Art und Weise die Arbeit der Vereine kennenlernen.






Kolbermoor Bayern, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Quest Dance Club e.V. Kolbermoor
Kindertanzen*

Der Quest Dance Club e.V. hat an der Adolf-Rasp-Grundschule in Kolbermoor im zweiten Schulhalbjahr 2016/17 wöchentliches Kindertanzen angeboten. An insgesamt neun Nachmittagsterminen trafen sich interessierte Kinder aller Jahrgangsstufen nach dem Unterricht für eineinhalb Stunden in der Schulturnhalle zum gemeinsamen Tanzen.

Ziel des Projekts aus Sicht des Vereins war es, bei den Kindern das Interesse am Tanzen zu wecken und das Gefühl für Rhythmus und Betonung zu schulen, was z.B. mit Klatschspielen erreicht wurde. Die Kinder lernten, den Musikaufbau tänzerisch umzusetzen und trainierten erste Tanzschritte für eine kleine Aufführung beim Schulfest.

Bereits nach wenigen Projekteinheiten wurde deutlich, dass die Kinder einen recht großen Bewegungsdrang hatten und viele eigene Ideen einbringen wollten. Weniger motivierte Kinder oder solche, die mit der choreographischen Umsetzung zunächst Probleme hatten, konnten von der zweiten Gruppenleiterin individuell gefördert und angeleitet werden, so dass letztlich alle großen Spaß am Tanzen hatten.


Kolbermoor Bayern, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Obst- und Gartenbauverein Vagen-Mittenkirchen e.V.
Die Sambucuskinder*

Der Obst- und Gartenbauverein Vagen-Mittenkirchen bietet im zweiten Halbjahr des Schuljahres 2016/17 an der Grundschule Vagen das wöchentliches Naturprojekt „Die Sambucuskinder“ an.

Auf dem Programm stehen neben dem Sammeln von Kräutern und anderen Schätzen der Natur natürlich auch deren anschließende Verarbeitung und Verkostung. So gibt es je nach Jahreszeit z.B.  eine Gründonnerstagssuppe, einen Kräuterfrischkäse oder leckere Fichtenspitzenhonigbrote. Außerdem lernen die Kinder allerhand Wissenswertes über ausgewählte Pflanzen und dürfen mit Steckzwiebeln und Sämereien eigene Erfahrungen machen. Abgerundet wird das Projekt durch Wanderungen in die Natur mit Picknick und freiem Spiel am Goldbach.

Gerade für die oft „naturentwöhnten“ Kinder ist dieses Projekt eine wertvolle Erfahrung, da das Gespür der Kinder für die natürliche Umwelt, in der wir leben, auf spielerische Weise gestärkt wird. Durch unsere Aufenthalte in der freien Natur werden die Kinder, die teils sehr unruhig sind, ruhiger und gelassener. Auch die Naturverbundenheit wächst mit jedem Treffen.

Vagen Bayern, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
GTEV Immergrün Kolbermoor
Palmbuschnbinden mit Buchs und Weidenkätzchen*

Der GTEV Immergrün Kolbermoor hat am Mittwoch vor den Osterferien (05.04.17) in einer 5. Klasse der Pauline-Thoma-Schule Kolbermoor ihm Rahmen des Religionsunterrichts Palmbuschen aus Buchs und Weidenkätzchen gebunden.

Eine durchaus gelungene Veranstaltung – wie man dem Bericht der Jugendleiterin entnehmen kann:


„Wir haben mit den 5. Klassen im Fach Katholische Religion Palmbuschn gebunden. Den Raum haben meine Helferin und ich schon um 11:15 Uhr vorbereitet, damit wir, wenn die Klassen von der Pause kam, auch gleich beginnen konnten. Als erstes habe ich kurz den Verein, den Hintergrund und das Brauchtum des Palmbuschn binden vorgestellt und auch ein paar Muster von fertigen Palmbuschn gezeigt. Anschließend zeigten wir den Kindern, wie sie die Buschen binden sollen und dann haben auch alle, mit teilweiser Hilfestellung, richtig schöne Palmbuschen gebunden und auch mit Schleifen und Bändern verziert. Gegen 12:45 Uhr haben wir dann zusammen das Klassenzimmer wieder sauber gemacht, so dass die Kinder pünktlich um 13:00 Uhr Schulschluss hatten."

Kolbermoor Bayern, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Obst- und Gartenbauverein Vagen-Mittenkirchen e.V.
Bauen von Marienkäferresidenzen*

Der Obst- und Gartenbauverein Vagen-Mittenkirchen hat an der Grundschule Vagen am Samstag, 18. Februar 2017 zu einer handwerklichen Eltern-Kind-Aktion eingeladen.

Die Kinder und ihre Eltern trafen sich in zwei Gruppen in der Schule, um unter fachkundiger Anleitung zweier Mitglieder des Vereins Marienkäferbehausungen aus Holz anzufertigen. Bevor es ans Werk(en) ging, erfuhren die Teilnehmer allerhand Wissenswertes über den Marienkäfer: als wichtiger Nützling unterstützt er uns auf natürliche Weise bei der Gartenarbeit – vorausgesetzt, er findet geeignete Unterschlupf- und Überwinterungsmöglichkeiten. Und weil es an solchen in unseren aufgeräumten Gärten meist mangelt, müssen wir ihnen künstlich entsprechende Refugien bauen, was der Verein im Rahmen eines Projekttages mit Rat und Tat unterstützte. Die Kinder bekamen vorgefertigte Bauteile, in die ganz viele Löcher gebohrt werden mussten, bevor sie zusammengeschraubt und bemalt werden konnten.

Neben dem ökologischen Nutzen hatte die Aktion auch einen großen pädagogischen Wert: die Kinder konnten die Erfahrung machen, zusammen mit den Eltern etwas herzustellen und waren sehr stolz auf die Ergebnisse, die sie selbstverständlich mit elterlicher Hilfe im heimischen Garten aufhängen dürfen.


Vagen, Germany
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
GTEV d`Mangfalltaler Kolbermoor
Bayerisches Brauchtum den Kindern näherbringen*

Der GTEV d´Mangfalltaler Kolbermoor bietet auch im Schuljahr 2016/17 ein wöchentliches Nachmittagsprogramm an der Adolf-Rasp-Schule an. Interessierte Schüler/-innen melden sich verbindlich für ein Schuljahr zu einer Freiwilligen-AG an, die sich wie gehabt jeden Dienstagnachmittag für 2 Schulstunden trifft, um bayerisches Brauchtum kennenzulernen. Die Jugendleiter des Trachtenvereins üben mit den Kindern traditionelle bayerische Tänze und Lieder ein oder fertigen verschiedene zum Jahreskreis passende Basteleien an. Das Angebot richtet sich sowohl an Kinder aus Ganztagsklassen als auch an Kinder, die extra für diesen Kurs nachmittags in der Schule bleiben. Die Kinder sind sehr aufgeschlossen und beteiligen sich begeistert an Tänzen, Liedern und Bastelarbeiten.

Kolbermoor Oberbayern, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Schützenverein Wasserburg/Inn
Schnuppertage im Schützenheim am Badria*

Der Schützenverein "Schützenbrüder Wasserburg e.V." hat für Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums Wasserburg  zwei Schnuppertage im Schießsport angeboten.

Die Schüler konnten sich selbstverständlich freiwillig melden, im Rahmen einer AG das Schützenheim am Badria zu besuchen. Nachdem sich 7-8 Schüler gemeldet hatten, wurde in Absprache mit Frau Gruber der 19. Mai von 14:15 bis 15:15 Uhr als erster Termin festgelegt. Nach einer guten und genauen Einweisung durch mehrere Schützenfreunde durften die Schüler an verschiedenen Schießständen mit unterschiedlichen Luftgewehren und Luftpistolen ihr Können versuchen. Dabei wurde jeder aktive Schüler stets von einem der Schützen betreut. Bei einigen Schülern konnte man sofort ein gewisses Talent beobachten. Spaß hat es allerdings allen gemacht. Und so wurde für den 16. Juni zur gleichen Zeit ein zweites Treffen vereinbart, bei dem dann auch ein kleines Turnier mit anschließender Siegerehrung veranstaltet wurde, damit die Schüler ein Gefühl für einen Wettkampf bekommen konnten. Ein drittes Treffen wurde bereits ins Auge gefasst – der genaue Termin muss allerdings noch festgelegt werden.

Ein Schüler aus Wasserburg besuchte daraufhin mehrmals das Training für Jugendliche und eine Schülerin möchte sich bei ihrem örtlichen Schützenverein anmelden.

Wir freuen uns auf weitere interessante Treffen.  

Badria - Genießen & Erleben, Alkorstraße, Wasserburg am Inn, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
GTEV Immergrün Kolbermoor
Weihnachtssterne basteln mit Holz, Nägel und Wolle*

Der GTEV Immergrün Kolbermoor hat Ende November 2016 an der Pauline-Thoma-Mittelschule mit einer Ganztagsklasse (6g) Weihnachtssterne für den Schulbasar angefertigt. In glatte Holzscheiben wurden nach einem Muster entweder kleine Nägel geschlagen oder mit der Bohrmaschine Löcher gebohrt. Bei den genagelten Scheiben mussten die Kinder dann einen Wollfaden so um die Nägel wickeln, dass die Muster – in diesem Fall die Sterne – schön zur Geltung kamen. Die gebohrten Scheiben wurden dann mit Nadel und Faden mustergetreu bestickt. Die Kinder hatten viel Spaß und die Ergebnisse konnten sich durchaus sehen lassen.

Pauline-Thoma-Mittelschule Kolbermoor, Dr.-Max-Hofmann-Straße, Kolbermoor, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
GTEV Immergrün Kolbermoor
Erste Tanzschritte und bayrische Kartenspiele erlernen*

Der GTEV Immergrün Kolbermoor hat sich am Mittwoch, 13.07.16 an einem Vereinstag an der Adolf-Rasp-Grundschule beteiligt. Über zwei Schulstunden wurde eine Station zum Erlernen erster Tanzschritte und bayrischer Kartenspiele angeboten. Die Kinder konnten Tänze ausprobieren und erlernten zwischendurch Kartenspiele wie „Neunerln“, „Unter anlegen“ und „Sitz di drauf“. Eigentlich wären zwei weitere Stunden geplant gewesen, die aber aufgrund der geringen Anmeldezahlen leider ausfallen mussten. Die teilnehmenden Kinder aber hatten sichtlich Spaß.

Adolf-Rasp-Schule, Breitensteinstraße, Kolbermoor, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
TSV Brannenburg Handball
Handballschnuppertraining im Sportunterricht*

Wir von der Handballabteilung des TSV Brannenburg haben auch im Schuljahr 2016/17 an den Grundschulen Flintsbach und Nußdorf wieder ein Handballschnuppertraining im Rahmen des Sportunterrichts angeboten. Das Projekt war verpflichtend für die ganze Klasse und erstreckte sich diesmal über einen Zeitraum von zwei Wochen. Den Kindern hat es großen Spaß gemacht und von den Lehrkräften haben wir ausschließlich positives Feedback bekommen. Bis Anfang Dezember haben schon 7 Kinder aus den Schulen unser reguläres Vereinstraining besucht. Mit dieser Bilanz sind wir sehr zufrieden.

Brannenburg, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Schulsozialarbeit JaS Bad Endorf
Projekt „Teamgeister“ an der Grundschule Bad Endorf *

img-20161129-wa0000

Innerhalb des Projektes „Teamgeister“ von Frau Adam (Schulsozialarbeit) fand am 24. November 2016 für alle 3. Klassen der Grundschule Bad Endorf eine Projektstunde zum Thema „Freunde finden – durch gemeinsame Interessen – in den Vereinen“ statt. Ziel dieser Kooperation mit dem Kreisjugendring Rosenheim ist es, den Kindern die vielfältigen Angebote zur Freizeitgestaltung in den Vereinen vorzustellen und ihnen Gelegenheit zu geben, über eigene Interessen zu berichten um mehr voneinander zu erfahren.

Zum Einstieg zeigte Frau Kreutzer vom Kreisjugendring Rosenheim einen kurzen Film der Wasserwacht und des Jugendrotkreuzes Bad Endorf, der diesen Sommer während eines Filmprojektes von Jugendlichen gedreht wurde. Dann sammelten die Kinder mit Frau Adam auf einem großen Plakat, was für sie ein(e) wahre(r) Freund/Freundin ist. An den Beiträgen zeigte sich die klare Vorstellung der Kinder, wie ein Freund sein sollte. In dieser Stunde konnten die Kinder von sich erzählen und gemeinsame Interessen entdecken.
Schön wäre es, wenn einige Schüler/innen dadurch Lust bekommen hätten, vielleicht in Begleitung eines Klassenkameraden neue Freizeitaktivitäten kennenzulernen und auszuprobieren.
Die Gemeinde Bad Endorf hat eine Liste mit den Vereinsangeboten für Kinder und Jugendliche zusammengestellt und diese wurde abschließend an die Schüler/innen verteilt.

VS Bad Endorf, Hans-Kögl-Straße, Bad Endorf, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Jugendfeuerwehr & GTEV Immergrün Kolbermoor
Beteiligung am Sommerfest der Pauline-Thoma-Mittelschule*
sommerfest_ms_kolbermoor
Einige Vereine bereicherten mit ihren Angeboten das diesjährige Sommerfest der Pauline-Thoma-Mittelschule Kolbermoor. Der GTEV Immergrün bot einen Frisierkurs an, bei dem interessierte Schülerinnen traditionelle Flechtfrisuren erlernen und ausprobieren konnten. Die Jugendfeuerwehr Kolbermoor gewährte den Schüler/innen einen Einblick in die Löscharbeit der Feuerwehr und ermöglichte ihnen, selbst einen Feuerwehrschlauch zu bedienen – was bei heißem Sommerwetter für eine willkommene Abkühlung sorgte.

Pauline-Thoma-Mittelschule Kolbermoor, Dr.-Max-Hofmann-Straße, Kolbermoor, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Bund Naturschutz OG Wasserburg am Inn
Blumenbestimmung als Grundlage für ein Klassenprojekt „Was blüht denn da?“ *

2016-06-07_was-blueht-denn-da_4

Der Bund Naturschutz OG Wasserburg führte an der Mittelschule Wasserburg mit einer 6. Klasse im Rahmen des Ganztagsunterrichts ein achtwöchiges Projekt zur Blumenbestimmung durch.

Die 6. Klasse wird im Rahmen des Projekts begleitet durch Herrn Martl im Bund Garten verschiedene Wildkräuter kennenlernen und selber bestimmen.
  1. Projekteinheit
Die Kinder treffen sich mit Herrn Martl und gehen begleitet von der Lehrerin Frau Bliemel und der Jugendsozialarbeiterin Frau Ranner zum Bund Garten. Nach einer Einführung von Herrn Martl, bilden jeweils 2 Kinder ein Team und suchen gemeinsam eine Pflanze, die sie bereits kennen und eine die Ihnen noch unbekannt ist. Mit Hilfe eines Pflanzenbuches bestimmen die Kinder die gesuchten Pflanzen. Zurück im Klassenzimmer werden die Pflanzen in einem Herbarium getrocknet.
  1. Projekteinheit
Die Kinder suchen ihre Pflanzen und schauen was sich verändert hat, seit dem letzten Besuch. Nachbarpflanzen werden gesucht und bestimmt.
  1. Projekteinheit
Die Kinder erstellen mit Hilfe der Pflanzenbestimmungsbücher „Was blüht denn da…?“ einen Steckbrief ihrer Pflanze. Die getrocknete Pflanze wird laminiert.
  1. Projekteinheit
Die Kinder bereiten eine kleine Ausstellung vor mit den getrockneten Pflanzen und kleinen Vorträgen in denen sie die Pflanzenprofile vorstellen.
  1. Projekteinheit
Die Kinder gestalten Einladungskarten für alle Kinder der Parallelklassen, die Verwaltung der MS und das Rektorat. Die Einladungskarten werden persönlich übergeben.
  1. Projekteinheit
Klassenzimmermuseum: Die Besucher kommen in das Klassenzimmer. Die SchülerInnen stellen ihre Pflanzen vor.
  1. Projekteinheit
Der Projektabschluss wird im Bundgarten mit einem kleinen Fest an der Grillhütte und selbst zubereiteten Pflanzenköstlichkeiten gefeiert und anschließend im Schulhaus übernachtet.

dsc03075 2016-07-28-21-03-15
Die Schüler/innen zeigten in ihren Pflanzenpräsentationen was sie alles über die jeweilige Pflanze erfahren haben. Sie haben den Umgang mit einem Pflanzenbuch und die Bestimmung von Pflanzen gelernt. Bei den Abschlussvorträgen wurde sichtbar, wie ausgiebig sie sich mit den einzelnen Blumen beschäftigt haben und wieviel Freude es ihnen jetzt macht ihr Wissen zu präsentieren.

Mittelschule Wasserburg, Klosterweg, Wasserburg am Inn, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
BRK Kreisverband Rosenheim
Schulsanitätsdienste des BRK Kreisverband Rosenheim*

Der BRK Kreisverband Rosenheim bildet am Gymnasium Bruckmühl interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Gymnasium Bruckmühl, Kirchdorfer Straße, Bruckmühl, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
BRK Kreisverband Rosenheim
Schulsanitätsdienste des BRK Kreisverband Rosenheim*

Der BRK Kreisverband Rosenheim bildet an der Grund-und Teilhauptschule Reitmehring interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Grundschule Reitmehring, Bürgermeister-Schmid-Straße, Reitmehring, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
BRK Bereitschaft Kolbermoor
Schulsanitätsdienste des BRK Kreisverband Rosenheim*

Das BRK Bereitschaft Kolbermoor bildet an der Dientzenhofer-Realschule und an der Mittelschule Brannenburg interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Kirchenstraße 40, Brannenburg, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
BRK Kreisverband Rosenheim
Schulsanitätsdienste des BRK Kreisverband Rosenheim*

Der BRK Kreisverband Rosenheim bildet am Gymnasium Bad Aibling interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Gymnasium Bad Aibling, Westendstraße, Bad Aibling, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
JRK Bad Endorf
Schulsanitätsdienste des BRK Kreisverband Rosenheim*

Das JRK (Jugendrotkreuz) Bad Endorf  bildet an der Mittelschule Bad Endorf interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Hans-Kögl-Straße 1, Bad Endorf, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
JRK Bad Aibling
Schulsanitätsdienste des BRK Kreisverband Rosenheim*

Das JRK (Jugendrotkreuz) Bad Aibling bildet an der Wirtschaftsschule sowie an der Realschule in Bad Aibling interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Bad Aibling, Westendstraße, Bad Aibling, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
JRK Edling
Schulsanitätsdienste des BRK Kreisverband Rosenheim*

Das JRK (Jugendrotkreuz) Edling  bildet an der Franziska-Lechner Schule in Edling interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Franziska-Lechner-Schule, Rathausplatz, Edling, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
TSV Hohenthann-Beyharting
Schnupperkegeln im Sportunterricht*

Der TSV Hohenthann-Beyharting hat an der Grundschule Schönau am Schuljahresende an zwei aufeinanderfolgenden Tagen ein Schnupperkegeln für die 3. Und 4. Klassen angeboten.

Die nagelneue Kegelbahn des Vereins befindet sich am Sportplatz direkt gegenüber dem Schulgebäude – so konnten die Schüler/innen leicht von der Schule zum Veranstaltungsort kommen. Engelbert Messerer begrüßte die Schüler/innen herzlich und erklärte kurz und erfrischend die Grundregeln und Techniken des Kegelns. Dann konnte es losgehen: mit viel Spaß aber auch Konzentration probierten die Kinder ihre ersten Würfe. Jeden Kind dufte so lange werfen, bis der erste Treffer gelang. Erfolgserlebnisse waren somit für Alle gesichert. Mit lautem Jubel wurden fallende Kegel gefeiert. Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt, als Frau Bayerer, die Lehrerin der Klasse, ihr Können zeigte. Ein rundum gelungenes Projekt für alle Beteiligten - die Kinder genossen das Angebot sichtlich. Auch Schüler/innen, die sonst im Schulalltag weniger erfolgreich sind, konnten hier Erfolge verbuchen – und dass Kegeln den Teamgeist, die Konzentrationsfähigkeit und die körperliche Fitness steigert, das konnten die Kinder bei dieser Aktion selbst erleben. Die vielen Fragen bewiesen, dass sie mit Aufmerksamkeit und Begeisterung bei der Sache waren.2016-07-20-11-26-23_trainer

Grundschule Schönau, Angerstraße, Tuntenhausen, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
JdAV Wasserburg
Wandertag im Spitzinggebiet mit Schülern des Förderzentrums*

Die Jugend des DAV Sektion Wasserburg am Inn veranstaltete am 22. Juni 2016 mit 14 freiwilligen Schülern des Förderzentrums Wasserburg einen Wandertag im Spitzinggebiet.

Mit dem Bus ging es von der Jugendherberge in Neuhaus zum Spitzingsee und weiter mit der nostalgischen Seilbahn auf den Taubenstein. Wir sind dann gleich auf den Taubensteingipfel gekraxelt und sind vor der Rotwand noch einen Felsen von mehreren Seiten hinauf geklettert. Das Wetter war sehr schön und noch nicht zu heiß. Die Flora ein Traum!
Fünf Schüler waren mit Hermann Manhart und Fritz Gottwald auf dem Rotwandgipfel(1884 m), die anderen sind gleich zum Rotwandhaus gegangen, wo wir Mittag gegessen haben. Danach lockte ein Schneefeld zum Rutschen und Schneeballwerfen. Es gab einige Aufschürfungen, aber keiner jammerte.
Über die Kümpflalm erfolgte der Abstieg zum Pfanngraben. Bei der Kümpflalm wurde 2006 der Braunbär Bruno erschossen. Die Geschichte war für die Schüler interessant.

Abschließend kann man sagen, dass es sehr gut geklappt hat. Die 14 Schüler, die sich freiwillig zum Mitgehen entschlossen haben, waren sehr motiviert, nett und höflich. Sie konnten viele wertvolle und lehrreiche Erfahrungen machen (körperliche Anstrengung wird belohnt, Gruppenerlebnis in freier Natur, Diskussion über den Abschuss des Bären) und hatten viel Freude an der grandiosen Aussicht und dem Bad im eiskalten Bergbach. Es machte am Schluss den Eindruck, dass es ihnen gut bis sehr gut gefallen hat – erlebt hatten sie laut den Lehrern so etwas noch nicht. Wir waren mehr als 6 Stunden unterwegs und wir waren positiv überrascht, wie gut die Schüler der Wasserburger Förderschule drauf waren. So eine Aktion würden wir gerne mal wieder machen und auch anderen AV-Tourenleitern ans Herz legen.

Wandertag_Spitzing_Schule(1)
Wandertag_Spitzing_Schule(5)
Wandertag_Spitzing_Schule(7)

Sonderpäd. Förderzentrum Wasserburg, Kaspar-Aiblinger-Platz, Wasserburg am Inn, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
GTEV Immergrün Kolbermoor
Österliche Basteleien im Rahmen der Ganztagsschule*

Der GTEV Immergrün Kolbermoor hat am Donnerstag vor den Osterferien in einer Ganztagsklasse der Pauline-Thoma-Schule Kolbermoor mit den Fünftklässlern einen Bastelnachmittag veranstaltet.

Die begeisterten Kinder durften je nach Interesse entweder Palmbuschen und österliche Türkränze aus Buchs und Weidenkätzchen binden oder Schatzkistchen verzieren. Die meisten Kinder entschieden sich für die Schatzkistchen, da viele mit dem kirchlichen/österlichen Brauch nichts anfangen konnten. Es war schön zu sehen, wie einfallsreich manche Kinder waren. Bei ein paar (Flüchtlingskindern) mussten wir uns mit „Händen und Füßen“  verständigen  –  klappte aber ganz gut. Die meisten Kinder hatten richtig tolle Ideen bei den Schatzkistchen und auch großen Spaß bei der individuellen Gestaltung. Auch die Palmbuschen/Türkränze forderten die Kreativität und Fingerfertigkeit und es kamen richtige Schmuckstücke dabei heraus. Da das geplante Kartenspielen zeitlich nicht mehr möglich war, durfte jedes Kind Spielkarten als kleines Geschenk mit nach Hause nehmen.

Pauline-Thoma-Mittelschule Kolbermoor, Dr.-Max-Hofmann-Straße, Kolbermoor, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
TSV Brannenburg Handball
Handballschnuppertraining im Sportunterricht*

Die Handballabteilung des TSV Brannenburg hat an den Grundschulen Flintsbach und Nußdorf ein Handballschnuppertraining im Rahmen des Sportunterrichts angeboten. Das Projekt erstreckte sich über einen Zeitraum von drei Wochen und war verpflichtend für die ganze Klasse. Die Lehrer zeigten sich sehr aufgeschlossen und die Schüler waren mit Feuereifer bei der Sache. Alles in allem eine wirklich gelungene Aktion, die nicht nur den Schulalltag bereicherte, sondern auch bestimmt den einen oder anderen Schüler nachhaltig für den Handballsport begeistern konnte.

Grundschule Nußdorf, Flintsbacher Straße, Nußdorf am Inn, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
GTEV d`Mangfalltaler Kolbermoor
Bayerisches Brauchtum den Kindern näherbringen*

Der GTEV d´Mangfalltaler Kolbermoor bietet im Schuljahr 2015/16 ein wöchentliches Nachmittagsprogramm an der Adolf-Rasp-Schule an. Interessierte Schüler/-innen melden sich verbindlich für ein Schuljahr zu einer Freiwilligen-AG an, die sich jeden Dienstag Nachmittag für 2 Schulstunden trifft, um bayerisches Brauchtum kennen zu lernen. Die Jugendleiter des Trachtenvereins üben mit den Kindern traditionelle bayerische Tänze und Lieder ein oder fertigen verschiedene Basteleien an. Das Angebot richtet sich sowohl an Kinder aus Ganztagsklassen als auch an Kinder, die extra für diesen Kurs nachmittags in der Schule bleiben. Die Kinder sind sehr aufgeschlossen und machen sowohl die Tänze als auch die Bastelarbeiten freudig mit.

img_9006neu

img_9490

Adolf-Rasp-Schule, Breitensteinstraße, Kolbermoor, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
DLRG Jugend Bad Aibling
Eisregeltraining*

Die DLRG Bad Aibling veranstaltete an der Holnstainer Grundschule Bruckmühl an zwei Tagen im Dezember ein Training zum richtigen Verhalten auf dem Eis.

Dieses Eisregel-Training richtet sich schwerpunktmäßig an Schüler der 3. und 4. Klasse, da die jüngeren Schüler die Gefahren am Eis schlecht einschätzen können. Die Schüler lernen auf spielerische Art und Weise die wichtigsten Regeln und Rettungsmaßnahmen kennen:
  • Faktoren der Eisbildung und Einflüsse auf die Festigkeit der Eisdecke
  • Selbstrettung
  • Fremdrettung mit Schal, Seil und Rettungsgerät
  • Notruf
  • Erste-Hilfe-Maßnahmen
Zur Vermittlung der lebenswichtigen Eisregeln wird in der Turnhalle ein Parcours mit fünf Stationen aufgebaut. Nach dem kurzen Anspiel einer Gefahrensituation und dem gemeinsamen Erarbeiten der Faktoren der Eisbildung lernen die Schüler alle Stationen kennen. Gleichzeitig erfahren sie alles Wichtige rund um die Eisregeln, Selbst- und Fremdrettung. Anschließend dürfen alle Schüler in Kleingruppen die Stationen ausprobieren und unter anderem in die Rolle eines Eisretters schlüpfen.

Nicht nur den Schülern hat das Projekt großen Spaß gemacht - auch das Urteil der Lehrkräfte ist durchweg positiv: „Durch das eigene Erleben und die praktischen Übungen macht den Kindern das Lernen nicht nur Spaß, sie werden sich im Ernstfall auch an lebenswichtige Regeln erinnern.“

Schulstraße 8, 83052, Götting, Bruckmühl, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
DLRG Jugend Bad Aibling
Eisregeltraining*

Bereits zum wiederholten Mal veranstaltete die DLRG Bad Aibling auch im Schuljahr 2016/17 ein Training zum richtigen Verhalten auf dem Eis - diesmal gleich an drei verschiedenen Grundschulen: an der Justus – von – Liebig Grundschule in Heufeld, an der Holnstainer Grundschule in Bruckmühl und an der Grundschule Höhenrain.

Dieses Eisregel-Training richtet sich schwerpunktmäßig an Schüler der 3. und 4. Klasse, da die jüngeren Schüler die Gefahren am Eis schlecht einschätzen können. Die Schüler lernen auf spielerische Art und Weise die wichtigsten Regeln und Rettungsmaßnahmen kennen:
  • Faktoren der Eisbildung und Einflüsse auf die Festigkeit der Eisdecke
  • Selbstrettung
  • Fremdrettung mit Schal, Seil und Rettungsgerät
  • Notruf
  • Erste-Hilfe-Maßnahmen
Zur Vermittlung der lebenswichtigen Eisregeln wird an insgesamt 10 (!) Terminen im Dezember für je eine Klasse ein Parcours mit fünf Stationen in den Schulturnhallen aufgebaut. Nach dem kurzen Anspiel einer Gefahrensituation und dem gemeinsamen Erarbeiten der Faktoren der Eisbildung lernen die Schüler alle Stationen kennen. Gleichzeitig erfahren sie alles Wichtige rund um die Eisregeln, Selbst- und Fremdrettung. Anschließend dürfen alle Schüler in Kleingruppen die Stationen ausprobieren und unter anderem in die Rolle eines Eisretters schlüpfen.

Nicht nur den Schülern hat das Projekt großen Spaß gemacht - auch das Urteil der Lehrkräfte ist durchweg positiv: „Durch das eigene Erleben und die praktischen Übungen macht den Kindern das Lernen nicht nur Spaß, sie werden sich im Ernstfall auch an lebenswichtige Regeln erinnern.“

Hans-Scheibmaier-Straße 2, 83052, Bruckmühl, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
GTEV d’Simsseer Prutting
„So resch und fesch, mit Musik und Danz – oiwei a Gaudi mitnand!“

Der GTEV d’Simsseer Prutting hat sich am 16. März 2017 an der Grundschule Prutting im Rahmen eines Projekttages in allen Klassen vorgestellt. Passend zum Jahresthema der Grundschule „Bewegung“ wählte der Verein als Motto für das Schulprojekt „Ohne Bewegung geht do nix!“

Sämtliche Schüler der Schule kamen an diesem Vormittag klassenweise in die Turnhalle, wo Lisi Redl und Anna Weiss vom Trachtenverein zunächst ebenso kurzweilig wie anschaulich die Arbeit ihres Vereins darstellten. „So resch und fesch, mit Musik und Danz oiwei a Gaudi mitnand!“ – getreu diesem Motto ging es auch gleich an die praktische Umsetzung: zunächst tanzten alle Kinder gemeinsam in einer großen Gruppe, anschließend wurden die Kinder ganz klassisch aufgeteilt. Während  die Buben das Plattln ausprobieren durften, übten sich die Mädchen im Drehen. Unterstützt wurden sie von den Trachtenkindern des Vereins, die an diesem Tag alle in Tracht in die Schule kommen durften. Auch die älteren Kinder des Trachtenvereins wurden von ihren jeweiligen Schulen freigestellt und bereicherten dieses gelungene Schulprojekt.




Prutting Bayern, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Segelclub Prien Chiemsee eV SCPC
Segelausbildung im Rahmen des Sportunterrichts 

Der Segelclub Prien Chiemsee eV (SCPC) hat an der Franziska Hager Mittelschule in Prien ein Segeltraining im Rahmen des Sportunterrichts angeboten. Während der Segelsaison durften die Schüler das Segeln auf dem Chiemsee üben. Die Erfahrungen waren durchweg positiv: die Schüler gewannen an Selbstvertrauen und lernten, Verantwortung zu übernehmen, und der Verein konnte sich über Segelnachwuchs freuen.

Franziska-Hager-Grundschule, Franziska-Hager-Straße, Prien am Chiemsee, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
TSV 1880 Wasserburg e.V. | Abteilung Basketball
„Sport nach Eins“ – Basketball-Schnupperkurs die Ganztagsklasse
logo_tsv_1880_basketball_25
Die Basketballabteilung des TSV 1880 Wasserburg hat in den Monaten Juni und Juli 2016 an der Grund- und Mittelschule Eiselfing im Rahmen der Aktion „Sport nach Eins“ einen Basketball-Schnupperkurs für Schüler der Klassen 3-8 angeboten.

Dieses freiwillige Sportangebot erstreckte sich über einen Zeitraum von acht Wochen und fand immer mittwochs von 13:15 Uhr bis 14:00 Uhr statt. Die Kinder lernten hier die Grundlagen des Basketballs: Dribbeln, Passen und Werfen. Hindernisparcours, bei denen verschiedene koordinative Fähigkeiten miteinander verknüpft wurden, waren ein großer Bestandteil des Programms. Auch klassische Basketballdrills wie Achterlauf, Korbleger und Verteidigungsübungen wurden den Kindern beigebracht. Die Kinder waren sehr aufmerksam und versuchten das ihnen gezeigte immer gut umzusetzen.

Eiselfing, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
BRK Kreisverband Rosenheim
Schulsanitätsdienste des BRK Kreisverband Rosenheim

Der BRK Kreisverband Rosenheim bildet am Ludwig-Thoma-Gymnasium, an der Staatlichen Realschule Prien sowie an der Walddorfschule Prien interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Prien am Chiemsee, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
TSV 1880 Wasserburg e.V. | Abteilung Basketball
Sportprogramm mit Schwerpunkt „Basketball“ für die Ganztagsklasse

Im Rahmen des Ganztagsunterrichts bot die Basketballabteilung des TSV 1880 Wasserburg im abgelaufenen Schuljahr 2015/16 für die 6. und 7. Klasse der Mittelschule Wasserburg eine Sportarbeitsgemeinschaft an.

Das Sportangebot fand im Rahmen der Nachmittagsbetreuung wöchentlich immer mittwochs (7. Klasse) und donnerstags (6. Klasse) von 14:30 bis 16:00 Uhr statt und war für die Schüler der Ganztageklasse verpflichtend. Die Kinder lernten hier die Grundlagen des Basketballs: Dribbeln, Passen und Werfen. Hindernisparcours, bei denen verschiedene koordinative Fähigkeiten miteinander verknüpft wurden, waren ein großer Bestandteil des Programms. Auch klassische Basketballdrills wie Achterlauf, Korbleger und Verteidigungsübungen wurden den Kindern beigebracht. Die Kinder waren sehr aufmerksam und versuchten das ihnen gezeigte immer gut umzusetzen.

Mittelschule Wasserburg, Klosterweg, Wasserburg am Inn, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
BRK Bereitschaft Bad Aibling
Schulsanitätsdienste des BRK Bereitschaft Bad Aibling

Das BRK Bereitschaft Bad Aibling bildet an der Mittelschule Bad Aibling interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Sonnenstraße, Bad Aibling, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Ruderverein Prien am Chiemsee von 1990 e.V.
Sportarbeitsgemeinschaften (SAG´s) am Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien

Der Ruderverein Prien am Chiemsee von 1990 e.V. bietet am Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien sog. Sportarbeitsgemeinschaften an – und das hat bereits eine lange Tradition:

Im Jahr 2017 feiert das Schülerrudern am LTG Prien sein 70-jähriges Bestehen. Seither haben Schüler des LTGs die Möglichkeit, das Rudern zu erlernen und über Jahre hinweg auch als Fortgeschrittene zu betreiben. Schule und Verein arbeiten eng zusammen. So bietet die Schule pro Schuljahr drei Sportarbeitsgemeinschaften an, welche aktuell immer montags von 12:30 Uhr bis 16:30 Uhr stattfinden. Mit der Teilnahme an einer SAG  werden die Schüler für ca. 25 Euro pro Jahr Mitglied im Ruderverein und können je nach Ausbildungsstand weitere Angebote des Vereins wie private Benutzung der Boote sowie Wanderfahrten, Regatten, Ruderwochen und Veranstaltungen nutzen. Außerdem ist immer ein Lehrer des LTGs, in diesem Fall seit 10 Jahren OStR M. Böswald, ein Mitglied in der Vorstandschaft des Vereins.

Das Rudern am LTG erfreut sich bei den Schülern seit jeher großer Beliebtheit. Auch in diesem Schuljahr 2015-2016 nutzen ca. 30 Schüler das Angebot. Am Schuljahresende organisiert das LTG immer eine Trainingslagerwoche, um dann im Landesfinale der bayerischen Schulmannschaften um die vorderen Plätze mit zu rudern.

SAG_LTG_BWD_Ruderlager2015

Seestraße, Prien am Chiemsee, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Deutscher Alpenverein Sektion Wasserburg
Wahlfach Klettern an der Realschule Wasserburg

Der Deutsche Alpenverein Sektion Wasserburg bietet an der Realschule Wasserburg einmal wöchentlich ein freiwilliges Wahlfach Klettern am Nachmittag an. Die Vernetzung zwischen Verein und Schule gelingt in diesem Projekt besonders gut, weil die Akteure sowohl als Lehrer als auch als aktive Mitglieder (Übungsleiter Klettern) im Alpenverein tätig sind. Eine Kletterwand konnte dank eines Sponsors an der Schule installiert werden, die jetzt sowohl von der Schule als auch vom Verein genutzt wird. Durch das Projekt werden die  Schüler/innen auf eine Kletterfreizeit aufmerksam, die der Verein in den Sommerferien anbietet. Interessierte Schüler/innen können teilnehmen -  aus versicherungstechnischen Gründen ist eine Mitgliedschaft im Verein notwendig. Durch diese Vernetzung lernten bereits einige Jugendliche die Aktivitäten des Alpenvereins in Wasserburg kennen und blieben als Mitglieder dabei.

Anton-Heilingbrunner-Schule, Landwehrstraße, Wasserburg am Inn, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
BRK Bereitschaft Bad Aibling
Schulsanitätsdienste des BRK Bereitschaft Bad Aibling

Das BRK Bereitschaft Bad Aibling bildet an der Volksschule Ostermünchen interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Niedergartenweg, Tuntenhausen, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
TSV 1880 Wasserburg e.V. | Abteilung Basketball
Sportprogramm mit Schwerpunkt „Basketball“ für die Ganztagsklasse

Im Rahmen des Ganztagsunterrichts bot die Basketballabteilung des TSV 1880 Wasserburg im abgelaufenen Schuljahr 2015/16 für die 3. und  4. Klasse der Grundschule am Gries in Wasserburg eine Sport-Arbeitsgemeinschaft (SAG) an.

Das Sportangebot fand im Rahmen der Nachmittagsbetreuung wöchentlich immer montags (3. Klasse) und dienstags (4. Klasse) von 13:40 bis 15:10 Uhr statt und war für die Schüler der Ganztageklasse verpflichtend. Die Klasse war hierfür zweigeteilt, im Regelfall waren es also +/- 10 lebhafte Kinder pro Gruppe, die allesamt viel Energie und Freude an der Bewegung hatten – wenn auch nicht immer an der vorgegebenen. Mit etwas Geduld und Konsequenz gelang es aber, den Kindern regelmäßig Raum zum gemeinsamen Bewegen und Austoben zu geben. Ein freundschaftlicher und herzlicher Umgang mit ihnen zahlte sich aus – so wurde man jede Woche aufs Neue freudig begrüßt und so die Arbeit mit ihnen machte trotz aller Anstrengung immer wieder Freude.
logo2_tsv_1880_basketball

Am Gries, Wasserburg am Inn, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
TSV 1880 Wasserburg e.V. | Abteilung Basketball
Wahlfach Basketball für die Unterstufe

Die Basketballabteilung des TSV 1880 Wasserburg bot im abgelaufenen Schuljahr 2015/16 für die Unterstufe des Luitpold-Gymnasiums Wasserburg in der 7. Stunde das Wahlfach „Basketball“ an.

Herr Zovko: „Ok, komm ma zam!“.  Alle Schülerinnen und Schüler bilden einen Kreis in der Mitte des Spielfeldes und legen eine Hand auf die andere. Herr Zovko: „Linke Hand! Die kommt vom Herzen!“. Einige Schüler wechseln die Hand. Herr Zovko: „Höher! Ihr seid Champs und Champs sind gaaanz weit oben!“. Die Schüler kommen näher zusammen und strecken ihr Hand in die Höhe“. Herr Zovko (laut): „SCHEEEE!!!“ – Die Schüler: „WAR'S!!!“

So endete jeden Mittwoch und Donnerstag für 25 Schülerinnen und Schüler das Wahlfach Basketball am Luitpold-Gymnasium Wasserburg, das immer von 13 Uhr bis 13:45 Uhr stattfand. Vor allem der Spaß am Spiel stand hier im Vordergrund – die gute Stimmung war in jeder Stunde zu spüren.  Verteidigen, Dribbeln, Werfen/Korbleger, Passen & Fangen wurden spielerisch beigebracht. Somit waren die Teilnehmer optimal vorbereitet, das Spielabzeichen des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) zu erlangen. Herr Zovko war stolz auf seine Teilnehmer: „Es war schön zu sehen, wie jeder Teilnehmer im Laufe des Schuljahres durch das Training technisch besser wurde. Alle Teilnehmer haben sich  Silber verdient, einige holten sogar Gold!“ Schulleiter Rink berichtete stolz bei der DBB-Spielabzeichen Gala in der großen Aula: „Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen DBB-Spielabzeichen. Unsere Schule ist bekannt für seine Basketball-Talente.“

Luitpold-Gymnasium, Salzburger Straße, Wasserburg am Inn, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
SV-DJK Kolbermoor Abteilung Turnen & Fitness
Tischtennisschnuppertraining am Nachmittag

Der SV-DJK Kolbermoor Abteilung Turnen & Fitness bietet an der Adolf Rasp Schule im Rahmen der Aktion „Sport nach 1“ ein sportliches Nachmittagsprogramm mit verschiedenen Bewegungsspielen an. Das Angebot richtet sich an Ganztagsschüler, die von den Ehrenamtlichen während des ganzen Schuljahres jeden Dienstagnachmittag von 14 Uhr bis 15:30 Uhr betreut werden. Neben Lauf- und Staffelspielen stehen auch Ball- und Kletterspiele auf dem Programm – eigentlich alles, was in und außerhalb der Halle möglich ist, um den Kindern die Möglichkeit zu geben, sich auszutoben. Bis zum ersten Halbjahr sind die Kinder teilweise sehr schwer zu führen und die Sportstunden sind oft nervenaufreibend. Das 2. Halbjahr  läuft  meistens besser. Man ist nur Fachkraft und hat die Kinder einmal in der Woche. Es werden jede Woche die Grenzen neu ausgetestet.

Adolf-Rasp-Schule, Breitensteinstraße, Kolbermoor, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
BRK Bereitschaft Prien
Schulsanitätsdienste des BRK Bereitschaft Prien

Der BRK Bereitschaft Prien bildet sowohl an der Franziska-Hager Grundschule Prien als auch an der kommunalen Realschule Prien interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Franziska-Hager-Straße, Prien am Chiemsee, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
GTEV „Edelweiß“ Dettendorf-Kematen
„Einischaun beim Platteln und Tanzen“

Im Rahmen des Sommerfests wurde vom GTEV "Edelweiß" Dettendorf-Kematen in der Turnhalle der Grundschule in Au/Bad Feilnbach für eine Stunde der Programmpunkt „Tanzen“ angeboten; interessierte Kinder konnten auf freiwilliger Basis zusammen mit den Jugendleitern des Trachtenvereins einen Tanz einstudieren und diesen dann aufführen.

Weil diese Aktion bei Schülern und Lehrern großen Anklang gefunden hatte,  wurde gleich im darauffolgenden Schuljahr ebenfalls ein Tanzprojekt angeboten: unter dem Motto „Einischaun beim Platteln und Tanzen“ hatten interessierte Schüler an einem Nachmittag für zwei Stunden die Gelegenheit, einen Tanz einzuüben. Hilfestellung leisteten neben den Jugendleitern auch erfahrende Trachtenkinder, so dass das Erfolgserlebnis fast garantiert war und am Ende der Einheit bereits der Auftanz getanzt werden konnte.

Die Erfahrungen waren durchweg positiv:
Die Schule zeigte sich grundsätzlich offen für das Engagement von Vereinen an der Schule. Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache und konnten schnell erste Erfolge verbuchen. Für die Kinder, die bereits aktive Mitglieder im Trachtenverein sind, war es eine willkommene Gelegenheit, ihr Hobby den Mitschülern und Lehrern vorzustellen und ihr Können zu zeigen.
Durch die Vernetzung von Vereinsarbeit und Schule konnte so einerseits das Selbstbewusstsein und das Wir-Gefühl der bereits aktiven Trachtenkinder gestärkt werden und anderseits das Interesse bei anderen Kindern geweckt werden.

Grundschule Au, Schulweg, Bad Feilnbach, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
RKB Solidarität Bruckmühl
Kunstradschnuppertraining im Sportunterricht

Der RKB Solidarität Bruckmühl hat an der Grundschule Bruckmühl im Rahmen des Sportunterrichts ein Schnuppertraining im Kunstradfahren angeboten.

Auf Initiative des Vorsitzenden dufte sich der Verein an einem Projekttag an der Schule präsentieren und den Radsport vorstellen. Durch die besondere Stundenplansituation konnten an nur einem Tag sämtliche Schüler aller Klassen erreicht werden: die Klassen haben nacheinander Sport auf dem Stundenplan stehen – und das noch dazu in der Turnhalle, die auch der Radverein für seine Trainingseinheiten nutzt. Dadurch konnten die Schüler sämtliche Sportgeräte des Vereins nutzen und somit ein ganz reales Training erleben. Am Ende der Stunde wurden an die Schüler Handzettel verteilt mit einer Einladung zu einer weiteren Schnuppereinheit im Rahmen des Vereinstrainings. Dorthin konnten die Kinder am Nachmittag zusammen mit den Eltern gehen, um den Radsport im Verein näher kennenzulernen. Einige Schüler waren davon so begeistert, dass sie seitdem regelmäßig als festes Vereinsmitglied beim RKB Solidarität Bruckmühl trainieren.

Grundschule, Schulstraße, Bruckmühl, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
SV-DJK Kolbermoor Abteilung Tischtennis
Tischtennisschnuppertraining am Nachmittag

Die Tischtennisabteilung des SV-DJK Kolbermoor bietet an der Adolf-Rasp-Grundschule im Rahmen der Aktion „Sport nach 1“ ein Tischtennisschnuppertraining im Ganztag an. Das Angebot richtet sich an Dritt- und Viertklässler, die von den Ehrenamtlichen während des ganzen Schuljahres jeden Mittwochnachmittag von 14 Uhr bis 15:30 Uhr betreut werden. Die Gruppe umfasst 8 Kinder und es reicht ein Trainer. Es läuft alles super und alle Kinder haben Spaß. Allerdings wird letztlich wenig Tischtennis gespielt, sondern mehr auf die Wünsche der Kinder eingegangen, denn es liegt nicht in unserem Interesse, sie zu irgendetwas zu zwingen. Wenn die Kinder Tischtennis spielen wollen, spielen wir Tischtennis und wenn nicht, dann eben nicht. So kommen die Kinder gerne, haben Spaß und können sich austoben.

Adolf-Rasp-Schule, Breitensteinstraße, Kolbermoor, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
BRK Kreisverband Rosenheim
Schulsanitätsdienste des BRK Kreisverband Rosenheim

Der BRK Kreisverband Rosenheim bildet an der Grundschule Amerang interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Jahnstraße, Amerang, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Fischereiverein E.W. Sachs Kiefersfelden
Viertklässler erkunden den Kieferbach

Der Fischereiverein E.W. Sachs führte in der letzten Juliwoche mit den zwei 4. Klassen der Volksschule Oberes Inntal eine Erkundung des Kieferbaches durch. Dabei machten die Schüler interessante Entdeckungen und fanden Antworten auf Fragen wie „Welche Tiere findet man in Fließgewässern?“ 

Dazu stattete der Jugendbeauftragte Stefan Sporer zu Beginn dieses interessanten Vormittags jeden Schüler mit einem kleinen Kescher und einem Gefäß aus. Dann wurden die darin gefangenen Wasserlebewesen besprochen und auf deren Bedeutung als Fischnährtiere hingewiesen.
Anschließend demonstrierte Stefan Sporer den Schülern die Technik des Fliegenfischens.
Zum Anschluss wanderten die Schüler entlang des Kieferbaches Richtung Kieferer See. Während dieser Wanderung wurden den Schülern die verschiedenen Fischarten erklärt. Außerdem lernten die Schüler, dass jede Fischart und bestimmte Bedürfnisse an das Wasser stellt und deshalb ein Gewässer in verschiedene Regionen eingeteilt wird.
2016-04-14_Fischereiverein_Foto_Kieferbach-Exkursion
Durch diese gut durchdachte Veranstaltung von Seiten des Kieferer Fischereivereins konnte den jungen Menschen ein praxisnaher Unterricht geboten und das Interesse für die einheimische Tier- und Pflanzenwelt und die Natur allgemein geweckt werden.

Dorfstraße 23-25, Kiefersfelden, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
BRK Kreisverband Rosenheim
Schulsanitätsdienste des BRK Kreisverband Rosenheim

Der BRK Kreisverband Rosenheim bildet an der Leo-von-Welden-Schule Bad Feilnbach interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Leo-von-Welden-VS Bad Feilnbach, Leo-von-Welden-Weg, Bad Feilnbach, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
SV-DJK Kolbermoor Abteilung Tischtennis
Sportprogramm am Nachmittag

Der SV-DJK Kolbermoor Abteilung Tischtennis gestaltet an der Mangfallschule Kolbermoor einmal wöchentlich das Sportprogramm der Nachmittagsbetreuung. Das Angebot richtet sich an Erst- und Zweitklässler, die von den Ehrenamtlichen während des ganzen Schuljahres jeden Montagnachmittag von 14:30 Uhr bis 16 Uhr betreut werden. Geplant war ein Tischtennis-Schnuppertraining – jedoch hatten nicht alle Schüler/innen der Gruppe Interesse, mit Ball und Schläger zu balancieren. Um dem Bewegungsbedarf einiger Schüler/innen am Nachmittag gerecht zu werden, haben wir uns entschieden, die Gruppe zu teilen. Die eine Hälfte konnte sich bei Bewegungsspielen austoben und spielen und die anderen Kinder konnten Tischtennis spielen und erlernen. Die Betreuung und Begleitung beider Gruppen funktionierte sehr gut, wenn der Verein 3 Betreuer/innen für 21 Kinder bereitstellen konnte. Trotz dieser Maßnahmen gab es Probleme mit einigen Kindern, die sich nicht an die Regeln halten konnten. So haben wir uns entschlossen, dieses Nachmittagsangebot einzustellen.

Mangfallschule Kolbermoor, Rainerstraße, Kolbermoor, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
GTEV d’Hochlandler Söllhuben
Projekttag an der Grundschule 

Wir vom GTEV d´Hochlandler Söllhuben bekamen an einem Schultag die Gelegenheit, die Jugendarbeit unseres Vereins an der Grundschule in Söllhuben vorzustellen. Mit Bildern stellten wir einige Bräuche vor, die wir fördern. Danach zeigten einige Trachtenbuam aus der Schule, die die Tracht an diesem Tag angezogen hatten, einen Plattler, und ein Dirndl zeigte ihr Können beim Drehn. Anschließend suchten sich Kinderpaare zusammen, indem sie Kärtchen mit Bildern von Teilen der Tracht und Kärtchen mit der passenden Bezeichnung zusammenfinden mussten (z.B. Bild – Loiferl oder Bild – Hut). Mit den zusammengestellten Paaren machten wir dann zwei einfache Tänze. Die Kinder staunten über das Können der Mitschüler aus dem Trachtenverein, die dadurch besondere Anerkennung durch die Klasse erhielten. Nach anfänglichem Zögern waren die Kinder von den Tänzen begeistert und machten freudig mit.

Meilerweg 4, 83083, Kohlstatt, Riedering, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Segelclub Prien Chiemsee eV SCPC
Freiwilliges Segeltraining

Der Segelclub Prien Chiemsee eV (SCPC) hat an der Realschule in Prien ein freiwilliges Segeltraining während der Segelsaison angeboten. Unter den sachkundigen Augen des Vereinstrainers konnten interessierte Schüler erste Erfahrungen beim Segeln machen. Die Erfahrungen waren durchweg positiv: die Schüler gewannen an Selbstvertrauen und lernten, Verantwortung zu übernehmen, und der Verein konnte sich über Segelnachwuchs freuen.

Seestraße 127, Prien am Chiemsee, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
GTEV d´Wendlstoana Bruckmühl
Maibaumfest

Im Mai 2015 feierten wir an der Holnstainer Grundschule in Bruckmühl ein gemeinsames Maibaumfest mit den Kindern des GTEV d`Wendlstoana und der Schule. Das Fest wurde ganz „bayrisch“ aufgezogen mit Brotzeit, einer Modenschau für Tracht und Tänzen, die der Trachtenverein aufgeführt hat. Unsere Kinder haben auch die einstudierten Lieder gesungen. Die Tänze fanden um den Maibaum statt, welcher zuvor von den Trachtenkindern in die Schule getragen und anschließend von uns aufgestellt wurde. Die Schulkinder durften auch bei einem Tanz der Trachtenkinder mitmachen und hatten große Freude daran.

Wir haben mit der Schule ein tolles Fest auf die Beine gestellt und konnten dadurch auch zwei neue Mitglieder in unserer Kindergruppe vermelden. Die Zusammenarbeit der Schule und der Jugendleitung des Trachtenvereins Bruckmühl lief einwandfrei und so wurde es für alle Beteiligten ein gelungenes Fest.

Holnstainer Grundschule, Rathausstraße, Bruckmühl, Bayern, Deutschland
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
BRK Bereitschaft Bad Aibling
Schulsanitätsdienste des BRK Bereitschaft Bad Aibling

Das BRK Bereitschaft Bad Aibling bildet an der Mittelschule Großkarolinenfeld interessierte Schüler/-innen zu Schulsanitätern aus. Auf dem Programm stehen neben Schulungen in Erster- Hilfe und im Umgang mit Patienten auch andere Themen wie beispielsweise Streitschlichterprogramme. Die Schulsanitäter werden dadurch zu kompetenten Ersthelfern, die im Rahmen des Schulsanitätsdienstes (SSD) zusammen mit dem Kooperationslehrer der Schule die Erstversorgung von Mitschülern übernehmen. Sie versorgen kleinere Verletzungen und Erkrankungen oder benachrichtigen den Rettungsdienst und überbrücken die Zeit bis dieser eintrifft. Die Schüler/-innen lernen somit, Verantwortung zu tragen und sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Sie sind Vorbilder für ihre Mitschüler und ein Gewinn für jede Schule, da sie einen wichtigen Beitrag zur Unfallverhütung, zur Gesundheitserziehung und zur Sicherheit leisten. Das wirkt sich positiv auf das gesamte soziale Klima der Schule aus.

In regelmäßigen Treffen festigen und erweitern die Schulsanitäter/-innen ihre Kenntnisse in Erster Hilfe und Unfallverhütung, erstellen ihren Dienstplan, besprechen und erarbeiten vergangene Ereignisse und planen künftige Einsätze. Sie verwalten und bestellen das Sanitätsmaterial und kümmern sich um den Sanitätsraum.

Pfälzerstraße, Großkarolinenfeld, Deutschland