Bericht Jugend-Hoagarten am 26. November 2017

Hoagascht vom Kreisjugendring Rosenheim – Jakob Steiner übergibt an Benedikt Mies

Einen Stabwechsel in der Organisation des Jugend-Hoagascht vom Kreisjugendring (KJR) Rosenheim gab es beim traditionellen Treffen am Totensonntag im Vereinshaus von Prien-Atzing. Jakob Steiner aus Atzing hat vor 27 Jahren die Aufgabe der Veranstaltungs-Vorbereitung von seinem Vorgänger Franz Pichler aus Neubeuern übernommen. Neuer Organisator und zukünftiger Sprecher beim Hoagascht ist Benedikt Mies aus Nussdorf am Inn. Benedikt Mies war bereits als junger Bua Teilnehmer bei den KJR-Hoagasch-Veranstaltungen und ist als Musikwart im Nussdorfer Trachtenverein sowie als Leiter der Jugendblaskapelle im Ort bereits stark mit der Jugendförderung im Volksmusikwesen beschäftigt.

Der heurige Hoagascht fand bereits zum 10. Male im wieder voll besetzten Vereinshaus des Trachtenvereins „Daxenwinkler“ in Prien-Atzing statt. Hierzu konnte Erika Spohn als Vorsitzende des Kreisjugendrings zusammen mit Jakob Steiner unter anderem Bezirksrat Sebastian Friesinger, Zweiten Gauvorstand Sebastian Gasteiger vom Gauverband I, Gebietsvertreter Ludwig Redl vom Gebiet Simssee und seinen Vorgänger Bartholomäus Hollinger, den langjährigen Jugendleiter vom Gauverband I Alois Edtmayer, Sebastian Fink als Jugendleiter des Bayerischen Inngau-Trachtenverbandes, Florian Bonetsmüller als Zweiten Vorsitzenden der Trachtenjugend im Landkreis Rosenheim, Jugendleiterin Eva-Maria Gruber von der Jugendblaskapelle Wildenwart sowie Ersten Vorstand Michael Schlosser vom gastgebenden Trachtenverein Atzing als Ehrengäste willkommen heißen. Stellvertretende Landrätin Marianne Loferer vom Landkreis Rosenheim würdigte in ihrem Grußwort die Bedeutung der Nachwuchsförderung innerhalb der Volksmusik. „Es ist immer wieder eine Freude zu sehen, dass immer wieder neue und junge Leute auftauchen, dieser Hoagascht ist nicht nur ein schöner Termin, sondern eine Herzensangelegenheit“ – so Marianne Loferer, die in ihrer Aussage dann von einem dreistündigen, kurzweiligen Programm bestätigt wurde. Den Auftakt bildeten die Liabeberg-Musi aus Atzing sowie die Hittenkirchener Jugendbläser unter der Leitung von Fritz Lampersberger. Weitere Gruppen waren die Greimhartinger Soatnmusi, die Herzsolo-Gitarrenmusi aus Neubeuern, die Preana Dirndl, die Prealeitn-Musi aus Weisham, die Priener Buam Lukas Hofbauer (Ziach) und Jonas Stangl (Gitarre), die „grenzüberschreitende“ Nuss-Erl-Musi aus dem Inntal, das Schulbus-Trio aus Nussdorf, die Boarische Mädlmusi aus Nussdorf sowie die 3erlei Saitenmusi aus Schechen. Zum Abschluss stimmten Mitwirkende und Besucher ein Gemeinschaftslied mit Jodler an. Nachdem sich KJR-Vorsitzende Erika Spohn bei Jakob und Traudi Steiner für deren 27maligen Hoagascht-Organisationen mit einem Präsent bedankt hatte, dankte Jakob Steiner seinerseits noch Renate Fischer mit einem Abschiedsgeschenk. „Die Renate war in all den 27 Jahren im Büro des KJR eine große Stütze“, so Jakob Steiner. Und sein nunmehriger Nachfolger Benedikt Mies dankte seinem Vorgänger mit den Worten: „Du hast den Hoagascht zu einer besonderen Plattform gemacht, anders wie bei einer Internet-Plattform ist die Deinige mit Leben, Musik, Freude und jungen Menschen gefüllt worden“. Ein weiteres „Vergelt´s Gott“ von Benedikt Mies galt dem Atzinger Trachtenverein, dessen Vereinshaus ideal zwischen Inngau und Chiemgau gelegen und dank fleißiger Küchen- und Servicekräfte vom Verein bestens geeignet ist für einen Jugendhoagascht.

Flyer:  2017-11-26 Jugend-Hoagarten Flyer