Bericht Tutoren-Film im Oktober 2020

Gelebte Willkommenskultur

Tutoren der Fritz-Schäffer-Schule in Ostermünchen begrüßen die neuen Schüler mit einem Film

Corona bringt viele Veränderungen in den Schulalltag. So stellen die Hygieneregeln erhöhte Anforderungen an manch bewährtes Schulprojekt. Neue Ideen sind gefragt, um die Durchführung zu ermöglichen. Besonderen Einfallsreichtum bewiesen die Schüler aus den 7. und 9. Klassen in Ostermünchen, die den Erst- und Fünft-Klässlern den Einstieg in das Schul-Leben erleichtern wollen und sich für eine freiwillige Tutorentätigkeit gemeldet haben. Da vor den Sommerferien noch nicht absehbar war, ob Kennenlernaktionen wie eine Schulhaus-Rallye, wie gewohnt angeboten werden können, wählten die Schüler eine ganz neue Form, um sich und die Schule den „Neuen“ vorzustellen.

Mit Begeisterung nahmen sie das Angebot des Kreisjugendrings Rosenheim an, der die Tutorenarbeit der Schulen im Landkreis unterstützt und drehten gemeinsam ein Begrüßungsvideo. Die Planungstreffen fanden online statt. Verena Siedow die Jugendsozialarbeiterin hat die Tutoren bei ihrer Arbeit tatkräftig an der Schule unterstützt und ist beeindruckt von dem Engagement der Schüler: “Die Tutoren kamen für ihre Aufnahmen vor Unterrichtsbeginn in die Schule oder blieben länger, um den Unterricht nicht zu stören. Sie filmten eigenständig und hatten viele tolle Ideen, was den Neuen unbedingt gezeigt werden muss. Sie nahmen sich auch nachmittags Zeit für die Onlinetreffen.“

Die fachliche Begleitung leistete Dokumentarfilmer Lawrence Martin von der medienpädagogischen Fachstelle Q3, Kooperationspartner des Kreisjugendrings. Mit vielen Tipps und Tricks hat er den Jugendlichen geholfen, die gewählte Grundbotschaft: „Ihr seid hier willkommen und werdet unterstützt“ filmisch umzusetzen.  Mit Aufnahmen an ihren Lieblingsorten im Garten, auf dem Trampolin sitzend oder auch im Lieblingskletterbaum, mit dem Handy selber gefilmt, stellen sich die Tutoren sehr persönlich mit ihren Hobbies im Film vor. In kleinen Interviews berichten weitere Angehörige der Schulfamilie (Schülersprecher, Schülerlotsen, Schulsozialarbeiter und Lehrer) über ihre Arbeit.  Räumlichkeiten und wichtige Orte wie Pausenverkauf und Leseclub  werden im weiteren Verlauf anschaulich präsentiert.  Spätestens bei der Schlusseinblendung: „Mia gfrein uns auf a scheens Schuijahr“ ist bei jedem Zuschauer die Willkommensbotschaft angekommen.