Schlagwort-Archive: Fortbildung

27.02.2021 – Erste-Hilfe-Kurs Wasserburg

Erste-Hilfe-Kurs in Wasserburg

Der Kreisjugendring Rosenheim bietet in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Jugendrotkreuz einen Erste-Hilfe-Kurs an. Jugendleiter*innen können diesen zur Beantragung einer Jugendleitercard nutzen, sowie für Folgeanträge. Teilnehmen können Jugendleiter*innen, oder die es werden wollen aus dem Landkreis Rosenheim. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Abrechnung über die Berufsgenossenschaft ist möglich. Die Formulare senden wir auf Anfrage zu.

Wann:              Samstag, 27. Februar 2021
                            9.00 bis 16.30 Uhr

Wo:                    BRK-Heim Wasserburg, Krankenhausstr. 1

Die Anmeldung ist ab sofort per Mail möglich.
Bitte folgende Daten angeben:
Name/Vorname, Verein/Verband, Adresse, Geburtsdatum, Tel.Nr., E-Mail-Adresse

Was muss beachtet werden:

Bitte bringen Sie zum Kurs Ihren eigenen Mund-Nasen-Schutz mit (Alltagsmaske/Behelfsmaske). Das Tragen des Mund-Nasenschutzes ist während des gesamten Kurses Pflicht. Ohne Mund-Nasen Schutz ist eine Teilnahme ausgeschlossen.

Bei akuten Erkältungsanzeichen, Krankheitsgefühl oder bei vorliegender akuter Erkrankung dürfen Sie nicht am Lehrgang teilnehmen. Bleiben Sie daher bitte zuhause!

Personen, bei denen Gesundheitsbehörden Heimquarantäne oder andere Isolierungsmaßnahmen angeordnet haben, sind von der Teilnahme am Kurs ausgeschlossen.

 

 

06.03.2021 – Erste-Hilfe-Kurs Rosenheim

Erste-Hilfe-Kurs in Rosenheim

Der Kreisjugendring Rosenheim bietet in Zusammenarbeit mit dem Jugendrotkreuz einen Erste-Hilfe-Kurs an. Jugendleiter*innen können diesen zur Beantragung einer Jugendleitercard nutzen, sowie für Folgeanträge. Teilnehmen können Jugendleiter*innen, oder die es werden wollen aus dem Landkreis Rosenheim. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Abrechnung über die Berufsgenossenschaft ist möglich. Die Formulare senden wir auf Anfrage zu.

Wann:              Samstag, 6. März 2021
                            9.00 bis 16.30 Uhr

Wo:                    BRK Rosenheim, Tegernseestr. 5

Die Anmeldung ist ab sofort per Mail möglich.
Bitte folgende Daten angeben:
Name/Vorname, Verein/Verband, Adresse, Geburtsdatum, Tel.Nr., E-Mail-Adresse

Was muss beachtet werden:

Bitte bringen Sie zum Kurs Ihren eigenen Mund-Nasen-Schutz mit (Alltagsmaske/Behelfsmaske). Das Tragen des Mund-Nasenschutzes ist während des gesamten Kurses Pflicht. Ohne Mund-Nasen Schutz ist eine Teilnahme ausgeschlossen.

Bei akuten Erkältungsanzeichen, Krankheitsgefühl oder bei vorliegender akuter Erkrankung dürfen Sie nicht am Lehrgang teilnehmen. Bleiben Sie daher bitte zuhause!

Personen, bei denen Gesundheitsbehörden Heimquarantäne oder andere Isolierungsmaßnahmen angeordnet haben, sind von der Teilnahme am Kurs ausgeschlossen.

18.03.2021 – Modul „Aufsichtspflicht“

Online-Schulung für Jugendleiter*innen zum Thema Aufsichtspflicht

Donnerstag, 18. März 2021
Uhrzeit: 18.00 bis ca. 20.00 Uhr

Schulung für Jugendleiter*Innen, Ferienbetreuer*Innen und sonstige Interessierte zum Thema Aufsichtspflicht und Rechtsfragen in der Jugendarbeit:

  • Sorgfaltspflicht
  • Haftung bei Verletzung der Aufsichtspflicht
  • Sexualstrafrecht
  • Jugendschutzgesetz
  • Verkehrssicherungspflicht etc.

Wir bieten diesen Kurs in Kooperation mit dem Stadtjugendring Rosenheim und der KoJa an. Der Kurs findet online über die Plattform Cisco Webex statt.

Bitte meldet Euch bis Montag, den 15. März 2021 telefonisch beim Stadtjugendring Rosenheim: 08031-94 138-0 oder per Mail an, um den Einladungs-Link zu erhalten. Der Link kann im Browser geöffnet werden. Es muss nichts installiert werden.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Mindestalter: 16 Jahre

18.03.2021 – Modul „Prävention sex. Gewalt“

Online-Schulung für Jugendleiter*innen zum Thema „Prävention sex. Gewalt“

Donnerstag, 18. März 2021
Uhrzeit: 20.00 bis 22.00 Uhr

Schulung für Jugendleiter*innen, Ferienbetreuer*innen und sonstige Interessierte zum Thema Prävention vor Sexueller Gewalt:

  • Sensibilisierung für das Problem
  • Ausmaß und Folgen
  • Täterstrategien erkennen
  • Handlungsstrategien im Verdachtsfall
  • Präventive Maßnahmen
  • Verhaltenskodex zur Prävention vor SG

Wir bieten diesen Kurs in Kooperation mit dem Stadtjugendring Rosenheim und der KoJa an. Der Kurs findet online über die Plattform Cisco Webex statt.

Bitte meldet Euch bis Montag, den 15. März 2021 telefonisch beim Stadtjugendring Rosenheim: Tel 08031-94 138-0 oder per Mail an, um den Einladungs-Link zu erhalten. Der Link kann im Browser geöffnet werden. Es muss nichts installiert werden. Da eine Pause eingeplant ist, bitte bis 21.00 Uhr einplanen.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Mindestalter: 16 Jahre

Bericht Workshop Aktiv & Draußen am 5. Dezember 2020

Online Workshop
„Alternative“ Angebote für die Jugendverbandsarbeit Anregungen und Ideen für Vereinsaktivitäten mit Handy und App

Teilnehmer*innen aus sieben verschiedenen Vereinen ließen sich auf dieses Online-Abenteuer ein. Nach einer kleinen Kennenlernrunde beschrieb Referent Georg Lindl, Facetten der aktuellen Situation der Kinder- und Jugendlichen, untermauert mit Forschungsergebnissen. Fazit: Erlebnisse in der Natur bieten ein attraktives Gegengewicht zum steigenden Bewegungsmangel und vermehrten Homeschooling.

Raus in die Natur mit motivierenden Aufgaben kann eine willkommene Abwechslung sein, die Vereine anbieten können. Dazu stellte Lindl einige Handy-Apps wie Agent X und Geocaching vor, die kostenfrei  von den Gruppen genutzt werden können. Spiele, die Spaß machen und auch möglich sind, wenn wegen der Coronabeschränkungen die regulären Gruppenstunden nicht angeboten werden können. Mit einem kleinen Film über Landart, zeigte er weitere Möglichkeiten für kreative Naturaufenthalte.

Danach konnten die Seminarteilnehmer*innen selber aktiv werden. Mit der Aufgabenstellung „Dreht einen kleinen Handyclip zum Thema: Microabenteuer in der Natur“, begaben sich die Ehrenamtlichen auf Entdeckungstour. Die Ergebnisse waren eindrucksvoll.  Filme mit Titeln wie: Barbarazweige, Vergänglichkeit und Winterfreuden zeigten den Ideenreichtum und die Kreativität ihrer Produzent*innen. In der abschließenden Auswertung bekräftigten alle, hilfreiche Anregungen für die eigene Vereinsarbeit mitzunehmen.

Ein Dank geht an Georg Lindl, der viele Erfahrungen aus seiner Gruppenarbeit als Umwelt- und Erlebnispädagoge in dieses Seminar einfließen ließ. Obwohl er natürlich viel lieber mit den Seminarteilnehmer*innen  in der Natur unterwegs gewesen wäre, hat er auch online super motiviert für: „Aktiv und Draußen“.

Text und Foto: Claudia Kreutzer

 

 

Bericht Zuschuss-Seminar – 20.03.2019

Infoabend für alle Jugendleiter/innen und Verbandsvertreter/innen aus dem Landkreis

Mit Moos deutlich mehr los!
Zuschuss-Seminar des Kreisjugendrings Rosenheim am 20. März 2019

Aktionen in der Jugendarbeit sollten nicht an finanziellen Mitteln scheitern. Deshalb ist es für Verantwortliche besonders wichtig zu wissen, wo man Zuschüsse und Unterstützung beantragen kann, damit sich die Kosten für die Teilnehmer/innen in Grenzen halten. Auch aus diesem Grund hatte der Kreisjugendring Rosenheim seinen Verbänden wieder ein Zuschuss-Seminar angeboten. Hier wurden verschiedene Zuschussmöglichkeiten und die Antragstellung vorgestellt, Fragen beantwortet und ein Probeantrag bearbeitet.

Zu Beginn konnte die Vorsitzende Erika Spohn „Volles Haus“ vermelden und die zahlreich gekommenen Interessenten und den kompetenten Referenten Thomas Unger vom Kreisjugendring (KJR) begrüßen. Nach der Vorstellung des Kreisjugendrings ging es ans Eingemachte: die Fördermöglichkeiten und Zuschussrichtlinien.

Geklärt wurde der Zweck der Förderung, die Berechtigung Zuschussanträge zu stellen, Veranstaltungsarten, Freizeitmaßnahmen und Projekte. Es gab Antworten auf die Frage „wer und was“ gefördert werden kann und welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen.

Auch die Praxis kam nicht zu kurz und im nächsten Teil wurde auf die Downloadmöglichkeit für die leicht auszufüllenden Formulare auf der Webseite des Kreisjugendrings hingewiesen. Zum Abschluss wurde an Hand eines fiktiven Beispiels ein Zuschussantrag gestellt und durch die Teilnehmer bearbeitet.

Quintessenz war: „Jugendarbeit macht Spaß und das noch mehr mit genug Moos!“.

 

Text und Foto: Erika Spohn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht Fit und Fun im Ehrenamt – 26.01.2019

Neue Ehrenamtliche gewinnen und die Freude am freiwilligen Engagement der Mitarbeiter/innen erhalten

Wie in den Vorjahren, gelang es der Referentin Elisabeth Ternyik die Inhalte des Seminars bewegend zu vermitteln.  Ein interessanter Austausch entwickelte sich gleich zu Beginn mit der Einstiegsfrage: Was war mein erstes Ehrenamt und wie bin ich dazu gekommen?

Nach dem Gespräch über die eigenen Erfahrungen, referierte die Dozentin wissenschaftliche Erkenntnisse über den Wandel im Ehrenamt. Daraus konnten die Teilnehmer/innen viele Anregungen für die eigene Arbeit ableiten.

Eine wichtige Botschaft war, dass die eigene Freude an der Vereinsarbeit sich natürlich auf die Mitstreiter überträgt. Also gilt es auch immer wieder Dinge zu planen und zu ermöglichen, die den Engagierten selber Freude machen.Dies setzte die Seminargruppe gleich bei einer vergnüglichen Mittagsrunde in einem nahegelegenen Café um.

Am Nachmittag arbeiteten die Teilnehmer/innen dann an konkreten „Stellenbeschreibungen“ für die zu besetzenden Aufgaben im eigenen Verein. Eine große Zufriedenheit der Teilnehmer/innen über die Veranstaltung zeigte sich in der Auswertungsrunde.

hier geht’s zur Galerie

Bericht Kochen für Gruppen April 2018

Am 21. April 2018, einem sonnigen Samstagvormittag, trafen sich die Teilnehmer des Kurses „Kochen für Gruppen“ in der Kantine des Landratsamtes in Rosenheim, um gemeinsam Alles rund ums Kochen für große Gruppen zu lernen.

Nach der herzlichen Begrüßung von Elisabeth Redl, gab uns Rudi Bernard – Kantinenchef und Küchenmeister – eine informative Einführung. In dem ausgehändigten Skript finden sich Richtlinien über Hygiene, Tipps zu Mengenangaben sowie zum Zeitmanagement, aber natürlich auch Rezepte, die gleich ausprobiert wurden.

Die Teilnehmer wurden in den Umgang mit Großgeräten einer gut ausgestatteten Küche eingewiesen und schon konnte losgelegt werden. In kleinen Gruppen wurden Spaghetti Bolognese, Geschnetzeltes mit Reis und Kartoffeln sowie leckere Burger gekocht. Alle waren überrascht, wie schnell eine so große Menge Essen gezaubert werden kann.

Beim gemeinsamen Mittagessen blieb genug Raum und Zeit für einen Erfahrungsaustausch. Das Kochevent hat sehr viel Spaß gemacht. Die Teilnehmer sind nun mit dem richtigen „Handwerkszeug“ ausgestattet, um selbst bei großen Veranstaltungen, wie z.B. Zeltlagern, leckeres Essen für viele Hungrige kochen zu können.

Text: Anja Wudy

-> zur Galerie