Schlagwort-Archive: Jugendleiter

09.11.2019 – Filmworkshop

Filmworkshop – and ACTION!

Ihr möchtet kleine Filme über Eure Aktionen in der Jugendarbeit drehen?

Dann seid Ihr bei unserem Filmworkshop für Jugendleiter/innen genau richtig.

Im digitalen Zeitalter ist es einfacher denn je, mit iPad oder Handy Filme zu drehen.

In diesem Workshop lernt Ihr die Grundsätze der Filmarbeit und die einzelnen gestalterischen Komponenten wie Kameraführung, Ton, Lichtgestaltung und Schnitt kennen.

Nach kleinen theoretischen Einheiten werdet Ihr jeweils selbst aktiv. Ihr setzt die wichtigsten kreativen Elemente im Entstehungsprozess eines Films direkt praktisch um und dreht einzelne Filmsequenzen zu den jeweiligen Themen. Die entstandenen Sequenzen sehen wir uns dann gemeinsam an, besprechen die Ergebnisse und die Möglichkeiten zur Nachbearbeitung.

Dieser Filmworkshop vermittelt Euch das Knowhow, mit Euren Jugendlichen einen eigenen Film zu planen, zu drehen und nachzubearbeiten.

Die Ausrüstung wird gestellt. Gerne könnt Ihr Eure eigenen Geräte mitbringen.
Bitte teilt uns mit, was Ihr mitbringt. Getränke und Verpflegung sind frei. 

Referent:   Lawrence Martin von Q3 

Termin:      Samstag, 9. November 2019
                       9:30 Uhr – 16.00 Uhr

Ort:              Jugendtreff Kolbermoor
                       Dr. Max-Hofmann-Straße 9
                       83059 Kolbermoor

Anmeldung: per Mail oder telefonisch: 08031 90054-43 

Die Teilnahme ist kostenlos.

Bericht Fit und Fun im Ehrenamt – 26.01.2019

Neue Ehrenamtliche gewinnen und die Freude am freiwilligen Engagement der Mitarbeiter/innen erhalten

Wie in den Vorjahren, gelang es der Referentin Elisabeth Ternyik die Inhalte des Seminars bewegend zu vermitteln.  Ein interessanter Austausch entwickelte sich gleich zu Beginn mit der Einstiegsfrage: Was war mein erstes Ehrenamt und wie bin ich dazu gekommen?

Nach dem Gespräch über die eigenen Erfahrungen, referierte die Dozentin wissenschaftliche Erkenntnisse über den Wandel im Ehrenamt. Daraus konnten die Teilnehmer/innen viele Anregungen für die eigene Arbeit ableiten.

Eine wichtige Botschaft war, dass die eigene Freude an der Vereinsarbeit sich natürlich auf die Mitstreiter überträgt. Also gilt es auch immer wieder Dinge zu planen und zu ermöglichen, die den Engagierten selber Freude machen.Dies setzte die Seminargruppe gleich bei einer vergnüglichen Mittagsrunde in einem nahegelegenen Café um.

Am Nachmittag arbeiteten die Teilnehmer/innen dann an konkreten „Stellenbeschreibungen“ für die zu besetzenden Aufgaben im eigenen Verein. Eine große Zufriedenheit der Teilnehmer/innen über die Veranstaltung zeigte sich in der Auswertungsrunde.

hier geht’s zur Galerie